WIDAB

Wer sind wir

Die WIDAB („Die Aschersleber Bürger“) steht für offene, sachliche und bürgergerechte Kommunalpolitik.

Wir, die Mitglieder und Sympathisanten der WIDAB sind keine Theoretiker. Wir sind  Angestellte, Arbeiter, Unternehmer, Geschäftsleute, Mediziner, Hausfrauen, Architekten, Lehrer, Polizisten, Rentner und andere, einfach Aschersleber Bürginnen und Bürger wie Sie auch. Wir ziehen unseren Sachverstand aus der täglichen Praxis. Und aus Gesprächen untereinander und vor allem mit Ihnen, den Ascherslebern.

Grundprinzipien der WIDAB sind Transparenz und Offenheit.

Daher führt die WIDAB regelmäßig öffentliche Fraktionssitzungen durch. Bei der WIDAB gibt es an jedem 1. Sonnabend eines Monats die „Foren“, Versammlungen für alle interessierten Aschersleber  zu allen Themen, die uns wichtig erscheinen. Da kann jeder seine Meinung sagen, auch mal kritisieren und schimpfen, da können aber auch Visionen „gesponnen“ und Unmögliches möglich gedacht werden. Diese Ideen und Wünsche und unsere Erfahrungen verwenden wir als Zielvorgaben zur Zukunftsgestaltung unserer Stadt Aschersleben und ihres Ortsteiles Winningen.

Nach zunehmender Parteiverdrossenheit und immer größeren Verknüpfungen unangenehmer Ereignissen im Politischen Geschäft, war der Ruf nach parteilosen Vertretern die die Interessen der Bürgerinnen und Bürger von Aschersleben berücksichtigen sehr groß. Schon seit 20 Jahren zeigen Wählergemeinschaften in zahlreichen Gemeinden der Bundesrepublik, wie bürgernahe Kommunalpolitik betrieben werden kann. 

Erfahrene, verantwortungsbewusste und unabhängige Frauen und Männer der Wählerinitiative „Die Aschersleber Bürger“ (WIDAB) halten es daher für ihre Pflicht, die Interessen der Bürger auch weiterhin in Zukunft im Stadtparlament und Kreisparlament zu vertreten. Ihnen geht es nicht um Parteibuchkarriere, sonder allein um Recht und das Wohl der Bürger in dieser Stadt und im Landkreis.

Im Jahre 1994 war die erste Bewährungsprobe für die Kandidaten der WIDAB mit dem damaligen Oberbürgermeisterkandidaten und jetzigen Oberbürgermeister Andreas Michelmann. Über 13% der Wählergunst konnte man für sich gewinnen. Das war gleich beim ersten Anlauf und nach erst 10 monatigem Bestehen der Wählergemeinschaft nicht zu erwarten gewesen. Erstmals war man mit sechs Stadtverordneten im Aschersleber Parlament und mit drei Kreistagsabgeordneten im Kreistag vertreten.

Dieses war Motivation genug, um das für Aschersleben und für die Bürgerinnen und Bürger umzusetzen, für das die WIDAB gewählt wurde. Es folgten erfolgreiche Jahre in denen durch die Initiative der Abgeordneten viel erreicht wurde.