WIDAB
Kategorie: Allgemein
9. April 2021

Strategie zur Innenstadt­entwicklung beschlossen

Die Stadtratssitzung am 7. April fand im großen Saal des Bestehornhauses bei unerfreulich geringer Raumtemperatur statt. Insgesamt 29 Punkte standen auf der TO zur Diskussion.

Darunter auch einige wichtige Punkte, die uns schon seit langer Zeit beschäftigten. So wurde die Strategie zur Innenstadtentwicklung beschlossen. Ein langer fast ein Jahr dauernder Prozess fand damit seinen Abschluss. Unsere Aufgabe ist es jetzt an diesem Thema dran zu bleiben und die Inhalte (https://widab.de/der-lange-weg-zum-konzept/) mit Leben zu füllen. Wir danken den anderen Stadtratsfraktionen, für die konstruktive Zusammenarbeit bei diesem Thema.

Ein weiterer wichtiger Punkt war die Stellungnahme der Stadt zum Regionalentwicklungsplan. Strittige Punkte waren hier die Ausweisung von Voranggebieten für Windkraft und eine mögliche Streckenführung einer A71 zur A14 bei Plötzkau. Zur Windkraft wurde seitens der WIDAB beantragt, die Gebiete “Aschersleben West” und “Arnstedter Warte”nur als mögliche Repowering Flächen auszuweisen, um eine Zunahme an “Spargeln” um die Stadt zu begrenzen. In diesen Kontext kamen weitere Anträge aus den Ortschaften Schackstedt, Schackenthal und Westdorf, welche die Reichweite der Änderung auf alle Windkraftgebiete erweitern. Zumindest wird aus der Stellungnahme klar hervorgehen, dass um Aschersleben im Bereich der Regionalplanungsgesellschaft Magdeburg keine Erweiterung der Windkraftgebiete stattfinden soll. Es soll maximal Repowered werden und wenn möglich bis zur maximalen Höhe von 200 m. Außerdem wurde von uns beantragt und mehrheitlich beschlossen, dass die Verwaltung mit den umliegenden Gemeinden Vereinbarungen abschließt, nach denen die Windmüller eine Abgabe in die städtischen Haushalte leisten, aus der zukünftig Infrastrukturprojekte finanziert werden. Dies wird zwar erst langfristig Effekte zeigen, aber vielleicht unsere Spielräume in Zukunft vergrößern.